Jetzt online reservieren

Online reservieren



Soziales Mediales

Kleines Lexikon zu München

ADAC Verwaltungsgebäude

Das neue Bürohaus des Allgemeinen Deutschen Automobil Club e.V. wurde 2004 von dem Berliner Architekturbüro Sauerbruch & Hutton entworfen.

  • Höhe: 87 Meter
  • Kosten: 320 Millionen €
  • Fertigstellung: 2011

Abgelegt in: Lexikon // A

 

Beck am Rathausplatz

1876 wurde das heutige Kaufhaus Ludwig Beck zum königlich bayerischen Hoflieferant ernannt. 1932 kaufte der Textilkaufmann Gustl Feldmeier das Ludwig Beck Posamentier, dieser benannte das Kaufhaus in "Ludwig Beck am Rathauseck" um.

1986: Das 125. Jubiläum wurde mit einem Festakt in der Philharmonie gefeiert. Zwei Jahre später eröffnete die Abteilung für klassische Musik.

1992: Ludwig Beck firmiert zur Aktiengesellschaft um, sechs Jahre später ging das Unternehmen an die Börse.

2008: In der fünften Etage entsteht die "Musikwelt". Hier finden Konzerte und Autogrammstunden zwischen den CD-Regalen statt. Den Steinway-Flügel, auf dem die Künstler spielen, entwarf Karl Lagerfeld. Sogar der "Echo Klassik Sonderpreis" wurde bereits für ein Konzert in diesen Räumen verliehen.

2010: Das Münchener Unternehmen wird mit dem "Echo Jazz" als Händler des Jahres geehrt. Zudem erhält es für die Abteilung "Lingerie & Wäsche" den Preis "Sterne der Wäsche".

Das Kaufhaus in Zahlen:

  • 120.000 CDs hat die Musikabteilung auf Lager
  • 13.000 Meter Dirndl Stoff wurden 2010 verkauft, dies entspricht etwa 3.100 Dirndl
  • 143.962 Knöpfe gingen in der Filiale "Geknöpft und Zugenäht" 2010 über den Ladentisch. Würde man diese aneinander reihen, ergäbe dies eine Strecke von etwa 1.500 Metern.
  • Ca. 45 Konzerte und Signierstunden finden jedes Jahr in der "Musikwelt" statt.

Abgelegt in: Lexikon // B

 

Bier- und Oktoberfestmuseum

Zwei Merkmale für die München weltbekannt ist, sind sein Bier und das Oktoberfest (im Volksmund auch „die Wiesn“ genannt). Beides vereint finden Sie in einem einmaligen Museum in einer kleinen Seitenstraße des Tals in unmittelbarer Nähe zu Viktualienmarkt und Isartor. Entdecken Sie die Geschichte der Entstehung des Bieres und erkunden Sie welche Rolle Bayern und München dabei gespielt haben. Kommen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit und sehen Sie im Oktoberfest mehr als nur das rauschende jährlich stattfindende Volksfest. Auch für Ihr leibliches Wohl ist in den historischen Mauern gesorgt. Im Museumsstüberl erwarten Sie fachmännisch gezapfte Biere und bayerische Schmankerl.

Und selbst wenn Sie zu den wenigen München Besuchern zählen, die an Bier und Oktoberfest nicht interessiert sind lohnt sich ein Besuch in diesem Museum. Denn nicht weniger als das älteste Bürgerhaus Münchens aus dem Jahr 1340 beherbergt das Bier- und Oktoberfestmusum.

Eintrittskarten für das Bier- und Oktoberfestmuseum erhalten Sie gerne direkt in Ihrem Golden Leaf Hotel in München.

Bier- und Oktoberfestmuseum, Sterneckerstraße 2, 80331 München
www.bier-und-oktoberfestmuseum.de

Abgelegt in: Lexikon // B

 

Chinesischer Turm (Englischer Garten)

Der 25 Meter hohe Holzbau im Stil einer Pagode wurde 1789/1790 nach einem Entwurf von Joseph Frey von Johann Baptist Lechner errichtet.

Vorbild für den Chinesischen Turm war die doppelt so hohe „Große Pagode“ im königlichen Schlossgarten Kew Gardens in London, die sich wiederum an einer Majolikapagode in den Gärten eines chinesischen Kaisers (Xiangshan-Park, Peking) orientierte.

Der Chinesische Turm brannte mehrfach ab, zuletzt im Juli 1944 nach Bombenangriffen. Er wurde aber stets originalgetreu wieder aufgebaut, zuletzt 1952.

Am Chinesischen Turm befindet sich der mit 7.000 Sitzplätzen zweitgrößte Biergarten Münchens

Abgelegt in: Lexikon // C

 

Christopher Street Day München (CSD)

In München wird der Christopher Street Day seit 1980 gefeiert. Der Tag erinnert an die Proteste der Schwulen und Lesben, die sich erstmals öffentlich 1969 in New York gegen die Diskriminierung zur Wehr setzten. Das Straßenfest findet am Marienplatz und Rindermarkt satt. Veranstaltet wird die Veranstaltung von der Rosa Liste e.V., Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum e.V. (Sub), Lesbentelefon e.V. (LeTra) und Münchner Aids-Hilfe e.V.

Abgelegt in: Lexikon // C

 

Cuvillieés- Theater

In den 1950er Jahren wurden die Stimmen immer lauter, die eine Rekonstruktion des alten Residenztheaters von Cuvilliés forderten. Da ein Wiederaufbau an der ursprünglichen Stelle durch das inzwischen dort errichtete neue Residenztheater nicht möglich war, wurde es 1958 an anderer Stelle in der Residenz, im ehemaligen Apothekerstock neu aufgebaut; der Zuschauerraum wurde mit Hilfe der im Krieg ausgelagerten Teile weitgehend originalgetreu rekonstruiert. Dieses Theater wird seither Altes Residenztheater oder Cuvilliés-Theater genannt. Das Theater kann besichtigt werden und wird gelegentlich auch durch Ensembles der Bayerischen Staatstheater bespielt.

Abgelegt in: Lexikon // C

 

Dallmayr

Alois Dallmayr, kurz Dallmayr, ist ein großes Feinkost- und Delikatessengeschäft in München mit über 300-jähriger Tradition.

Bereits um 1900 zählt Dallmayr zu den besten Delikatessenhäusern Europas und wird königlich bayerischer Hoflieferant. Zudem beliefert Dallmayr den deutschen Kaiserhof sowie 14 weitere europäische Königs- und Fürstenhäuser.

1933 gründet der Bremer Kaffeefachmann Konrad Werner Wille eine Spezialitäten Abteilung für Kaffee. Der "Siegeszug" des weit bekannten Dallmayr Kaffees beginnt.

Dallmayr ist bis heute ein Familienunternehmen der Familien Randlkofer (Delikatessen) und Wille (Kaffee).

Über 1,4 Millionen interessierte Kunden und Schaulustige besichtigen das Stammhaus in der Dienerstraße 14-15 gegenüber dem Marienhof jedes Jahr. Die exquisiten Waren und der duftende Kaffee laden zu mehr ein als nur zum "Schauen". Lassen auch Sie sich vom Dallmayr verführen.

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Denkmal - Zur Deutschen Einheit (Zur Deutschen Einheit)

Zum 15. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung, am 3. Oktober 2005, fand die Einweihung des Denkmals der Bildhauer Peggy Meinfelder und Klaus Herta statt. Zu finden im Stadtteil Denning/Bogenhausen.

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Denkmal für Friedrich Schiller (Maximiliansplatz)

Vor der nordöstlichen Schmalseite des Maximiliansplatzes steht das von Max von Widnmann entworfene Denkmal von Friedrich Schiller (1759-1805) seit 1963 am Maximiliansplatz. Gegossen wurde die Skulptur bereits 1863, nur 58 Jahre nach dem Tod des Dichters.

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Denkmal für Johann Wolfgang von Goethe (Maximiliansplatz)

Denkmal für Johann Wolfgang von Goethe Standort: Maximiliansplatz von Elmar Elmar. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832, Dichter). Denkmal aus dem Jahre 1962

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Denkmal für Prinzregent Luitpold (Schäringerplatz)

Das Werk stammt  von Wilhelm von Rümann. Luitpold (1821-1912, Prinzregent von Bayern 1886-1912). Denkmal aus dem Jahre 1888.

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Denkmal für Richard Wagner (Prinzregentenplatz)

Denkmal für Richard Wagner Standort: neben dem Prinzregententheater von Heinrich Wader. Richard Wagner (1813 - 1883, Komponist),. Denkmal aus dem Jahre 1913.

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Deutsches Museum

Das Deutsche Museum (offizieller Name: Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik) in München ist mit rund 28.000 ausgestellten Objekten aus rund 50 Bereichen der Naturwissenschaften und der Technik das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt. Der umfangreiche Bestand an wertvollen technischen und naturwissenschaftlichen Originalexponaten wird jährlich von etwa 1,5 Millionen Menschen besucht. Das Museum ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Es ist als Forschungseinrichtung Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Vom Hotel Altmünchen fußläufig erreichbar. 

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Deutsches Theater

Das Deutsche Theater in München in der Schwanthalerstraße 13 wurde am 26. September 1896 eröffnet. Das Programm umfasst mit Musicals, Operetten, Ballett und mit Konzerten internationaler Entertainer weite Bereiche der darstellenden Unterhaltungskunst.

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Dialekt

Der Münchner Dialekt gehört der Mittelbairischen Mundart an und ist durch den starken Zuzug aus anderen Gebieten vom Aussterben bedroht. Wie das bayerische Kultusministerium im Januar 2001 im Landtag mitteilte, ist die Mundart der Landeshauptstadt den Einwohnern unter 20 Jahren bereits fremd.

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Dirndl

Dirndlkleid [von bairisch-österreichisch »Dirndl«, junges Müdchen], Dirndl, modisch abgewandeltes Trachtenkleid, das um 1870 in Bayern und österreich aus dem büuerlichen Unterkleid beziehungsweise Arbeitskleid entstand. Zuweilen erhielt es Schnürmieder und eine weiße, dekolletierte Dirndlbluse sowie eine Schürze. Das Dirndlkleid kam Ende der 1920er-Jahre durch die Revue »Im Weißen Rössl« von Eric Charell besonders in den USA in Mode. Heute meist Teil der Folklore-, Landhaus- oder Trachtenmode.

Abgelegt in: Lexikon // D

 

Effner, Joseph

Joseph Effner war ein deutscher Baumeister, Gartenarchitekt und Dekorateur. Er war beim Um- und Ausbau des Schloss Nymphenburg, des Schloss Schleisheims und der Münchener Residence beteiligt.

Abgelegt in: Lexikon // E

 

EHC München

Der EHC München e.V. ist ein Eishockeyverein aus München, der am 19. Januar 1998 gegründet wurde. Heimspielstätte ist das Eisstadion im Münchner Olympiapark.

Die 1. Herrenmannschaft steig in der Saison 2009/10 als Meister der Eishockey-Bundesliga in die Deutschen Eishockey Liga auf und hält seitdem die Lizenz der obersten deutschen Eishockey Spielklasse. In dieser Saison gewann der Verein zudem den DEB-Pokal. Der EHC München ist der erste Aufsteiger der DEL-Geschichte, welcher sich in seiner Premierensaison für die Play-offs qualifizierte.

Nachdem im Mai 2012 die Verhandlungen mit der Stadt München über die finanzielle Zukunft des EHC Münchens gescheitert waren, konnte der bekannte Energy Drink Hersteller Red Bull als Haupt- und Namenssponsor zur Saison 2012/13 gewonnen werden. Seitdem heißt der Verein offiziell "EHC Red Bull München". Am 11. März 2013 gab Red Bull bekannt sämtliche Gesellschafteranteile zum 01. Mai 2013 zu übernehmen. Somit gilt Spitzen-Eishockey in München auch für die nächsten Jahre als garantiert.

Die Golden Leaf Hotels & Residences München unterstützen den EHC Red Bull München als Mitglied des Partner Pools.

Abgelegt in: Lexikon // E

 

Einwohnerzahl

Im Stadtgebiet München leben rund 1,44 Millionen Einwohner (Stand: 31.12.2012). Die Millionengrenze wurde erstmals 1958 überschritten.

Im Großraum München sind es um die 2,7 Millionen Menschen.

Abgelegt in: Lexikon // E

 

Eisbach

Der Eisbach als linke Ableitung der Isar ist der stärkste Bach im Englischen Garten in München.

Eine Steinstufe an der Austrittsstelle des sehr wasserreichen und schnell fließenden Eisbaches erzeugt eine etwa halbmeterhohe, umgangssprachlich „stehende Welle“ genannte Stromschnelle, die von Kanuten und Flusssurfern genutzt wird und bei Wellenreitern auch international bekannt wurde.

In den Kinos lief 2010 der Dokumentarfilm Keep Surfing, der die Situation am Eisbach und die Wellenreiter, die zum Teil aus der ganzen Welt anreisen, porträtiert. 

Abgelegt in: Lexikon // E

 

Englischer Garten (Englischer Garten)

Der Englische Garten ist eine 3,75 km² große Grünanlage im Münchner Nordosten am Westufer der Isar und gehört damit zu den größten Parkanlagen der Welt. Die Bezeichnung rührt von den Englischen Landschaftsgärten her, die von Friedrich Ludwig von Sckell bei der Gestaltung des Geländes zum Vorbild genommen wurden.

Abgelegt in: Lexikon // E

 

Erhardt, Dr. Alois von

Oberbürgermeister der Stadt München 1870-1887.

Abgelegt in: Lexikon // E

 

Europäisches Patentamt

Die Europäische Patentorganisation (EPO) ist eine zwischenstaatliche Organisation mit Sitz in München, die durch das Europäische Patentübereinkommen (EPÜ) geschaffen wurde. Sie hat die Aufgabe, europäische Patente nach dem EPÜ zu erteilen. Diese Aufgabe wird vom Europäischen Patentamt (EPA) durchgeführt und vom Verwaltungsrat überwacht.

Abgelegt in: Lexikon // E

 

Falkenturm

Der Falkenturm war das Kriminalgefängnis der Herzöge und Kurfürsten.

Hier wurde auch der Hofmarschall von Herzog Albrecht V., Pankraz Freiherr von Freiberg auf Hohenauschau und die Partrioten von 1705, Khildler, Senser und der Jägerwirt eingekerkert. 

Abgelegt in: Lexikon // F

 

FC Bayern München

Der FC Bayern München (offiziell: Fußball-Club Bayern München e.V.) ist ein Sportverein aus München, mittlerweile aufgeteilt in die Sparten FC Bayern München AG, FC Bayern München e.V. sowie FC Bayern München Hilfe e.V., gegründet am 27. Februar 1900.

Neben der bekannten Fußballabteilung bietet der Verein folgende Sportarten: Basketball, Handball, Schach, Sportkegeln, Tischtennis und Turnen.

Die Basketballer stehen seit 2011 mit dem Aufstieg in die Beko-Bundesliga wieder im Rampenlicht, nachdem sie jahrelang unterklassig gespielt hatten. Nur wenigen ist in Erinnerung, dass die Basketballer des FC Bayern 1966 Gründungsmitglied der Bundesliga waren und 1968 den deutschen Pokalsieg feiern konnten, nachdem der Verein 1954 und 1955 bereits den deutschen Meistertitel erringen konnte. Der FC Bayern Basketball trägt seine Heimspiele im Audi Dome aus.

Aushängeschild des FC Bayern München ist aber ohne Zweifel die Fußballmannschaft. Diese ist deutscher Rekordmeister sowie Rekordsieger im DFB-Pokal, Ligapokal sowie Supercup und belegt in der ewigen Tabelle der Bundesliga den ersten Platz. Damit ist Bayern München im Profifußball der erfolgreichste deutsche Fußballverein. Das Trikot der "Bayern" ziert als einzige Mannschaft 4 Sterne für mehr als 20 gewonnene Deutsche Meistertitel.

Auf europäischer Ebene gehört der FC Bayern mit sechs Europapokalsiegen, davon vier in der Champions League bzw. dem Europapokal der Landesmeister, zu den fünf erfolgreichsten Vereinen.

Beliebte Besuchsstätten in München sind neben den zahlreichen Fan-Shops des FC Bayern, das Clubgelände an der Säbener Straße (hier finden auch öffentliche Trainungseinheiten statt) sowie die Allianz Arena. In dieser ist auch die FC Bayern Erlebniswelt.

Abgelegt in: Lexikon // F