Jetzt online reservieren

Online reservieren



Soziales Mediales

Zitate & Sprüche über München

  • Ich will aus München eine Stadt machen, die Teutschland so zu Ehren gereicht, dass niemand sagen kann, er kenne Teutschland, wenn er München nicht gesehen hat! König Ludwig I.

     

  • Thomas Wolfe hatte Recht, als er sagte, München sei 'ein deutscher Himmel auf Erden'. John Russell in der New York Times, 1989

     

  • In München habe ich die glücklichsten Jahre meines Lebens verbracht. (...) Bleibe in München, zerstreue dich, das ist nicht schwer, wenn man so viele nette Menschen um sich hat. Papst Pius XII

     

  • Wenn es Ihnen in München nicht gefällt, dann weiß ich nicht, wo es Ihnen in Deutschland gefallen soll. Bundeskanzlerin Angela Merkel an den russischen Präsidenten Dmitrij Medwedjew, Juli 2009

     

  • Diese Stadt existierte in meinen Vorstellungen schon früh als teils diffuse, teils konkrete Bilderwelt. Also ist die Tatsache, dass ich seit drei Jahren hier an der Staatsoper bin, die Erfüllung einer alten Sehnsucht. Dirigent Kent Nagano, Juni 2009

     

  • Ich habe Demut vor der Schönheit. (...) Wieso rührt es mich zu Tränen, wenn ich Charlie Parker höre? Wieso, wenn ich in den Rocky Mountains stehe? Von München aus sehen Sie die Alpen, oder? Ich erinnere mich kaum, schon mal eine so schöne Verbindung von Bergen, Seen und einer Stadt gesehen zu haben wie in München. Ob das ein Gott gemacht hat? Fragen Sie mal den Papst, der weiß es ja sicher. Es ist mir egal. Deswegen genieße ich diese Schönheit nicht ohne Demut. Clint Eastwood, 2009

     

  • Langsam begreife ich, was das ist, ein echter Münchner. Ein Glücksfall ist es, kein Zufall. Es ist Schicksal, Glück und eben doch Verdienst. Napoleon, 1806

     

  • Wenn man sich neu verliebt, ist erst einmal alles wunderbar. Ich finde momentan alles toll an München, weil die Stadt eben meine neue Geliebte ist. Nikolaus Bachler, Intendant der Bayerischen Staatsoper

     

  • Es ist nicht gut mich nach München zu fragen, denn ich bin in München verliebt, und Verliebte reden Torheit. Werner Bergengruen, Schriftsteller

     

  • München schien der schlimmste, verlassenste, unerträglichste Ort zu sein – die Zimmer so klein, der Komfort so dürftig – unausstehlich. (...) Aber am nächsten Morgen verliebten wir uns in die Zimmer, das Wetter, München und Hals über Kopf in Fräulein Dahlweiner. Mark Twain, 1878

     

  • 'Was könnte man über München anders sagen, als dass es eine Art von deutschen Paradies sei?' Viele Menschen schlafen und träumen manchmal, sie seien in den Himmel gekommen – in ganz Deutschland aber träumen die Leute oft, sie seien nach München, nach Bayern gefahren. Und tatsächlich ist diese Stadt auf erstaunliche Art und Weise ein großer deutscher, ins Leben übersetzte Traum. Es ist nicht leicht zu ergründen, weshalb diese Stadt eine so verführerische Wirkung hat. München ist sehr solid, sehr schwerblütig, aber nicht schwerfällig. Dort wird das beste Bier Deutschlands und der ganzen Welt hergestellt, es gibt dort riesige Bierkellereien, die im ganzen Lande berühmt sind. Der Bayer ist 'der nette Kerl der Nation'. In anderen Gegenden Deutschlands erheben die Menschen ihre Augen, wenn man ihnen erzählt man werde nach München fahren, und seufzen vor Entzücken: 'Ach, München... ist schön...' Es gibt in München keine alten, romantisch auf hohen Felsen thronenden Schlösser, keine alten an Felsen klebenden Häuser. Dort finden sich keine elfisch lieblichen Hügel, keine geheimnisvollen dunklen Wälder, und die Landschaft entbehrt der romantischen Verträumtheit. Man fühlt mehr das Ganze in München, als das man es sehen kann – und aus diesem Grunde ist der Reiz und der Zauber dieser Stadt so groß. Thomas Wolfe, 1925

     

  • Von Ernst des Lebens halb verschont
    ist der schon, der in München wohnt,
    Wo man mit Fasching, Starkbier, Dulten,
    Und anderen fröhlichfeuchten Kulten
    Das Jahr noch immer weiß zu feiern.
    Eugen Roth

     

  • In München sind Lederhose und Laptop eine Symbiose eingegangen. Roman Herzog, Bundespräsident, 1998

     

  • Fahren Sie gar nicht erst woanders hin, ich sage Ihnen, es geht nichts über München. Alles andere in Deutschland ist Zeitverschwendung. Ernest Hemingway, 1899-1961

     

  • Kein Ereignis hatte so bestimmenden Einfluss auf mein Leben wie die Übersiedelung nach München. Ludwig Thoma

     

  • Es fehlt München an einer Grundformel, auf die man die meisten großen Städte Deutschlands zurückführen vermag, und gerade darin liegt seine Eigentümlichkeit. Die wunderlichsten und verschiedenartigsten Elemente, solche, die sich gegenseitig auszuschließen, sich unmöglich zu machen scheinen, mischen sich oder durchkreuzen sich vielmehr in dieser Stadt Friedrich Hebbel, 1839

     

  • Sogar die nobelsten Damen gehen ins Kaffeehaus und trinken da - nicht Kaffee, sondern so zum Spaß eine Maß Bier oder zwei. Gottfried Keller

     

  • Besonders gerne erinnern wir uns an das Hofbräuhaus, wo das gute Bier alle Klassenunterschiede verwischt. Nadeshda Krupskaja, Lenins Ehefrau

     

  • ... erst beim Verdauen kann man etwas über dieses wunderbare München sagen. Kafka

     

  • Ich ging durch die Straßen, ganz benommen, wie durch die Stadt meiner frühesten Träume. Da war mir klar, dass dies in Wahrheit die Stadt sei, in der ich mein Leben verbringen würde. Falckenberg

     

  • Ein liederliches, sittenloses Nest voll Fanatismus, Grobheit, Kälbertreiber, voll Heiligenbilder, Knödel, Radiweiber... Gottfried Keller

     

  • Der General sitz neben dem gewöhnlichen Schreiber, der Bürgermeister neben dem Packträger ...
    der Geldaristokrat neben dem Plebejer ...
    Hier allein ist echte Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit ...
    Frankfurter Zeitung, 1894

     

  • Die demokratisierende Macht des Biers hatte [in München] doch eine Annäherung bewirkt. Der geringste Arbeiter war sich bewusst, das der hochgeborene Fürst und Graf keinen besseren Trunk sich verschaffen konnte als er; die Gleichheit vor dem Nationalgetränk milderte den Druck der sozialen Gegensätze. Und wenn im Frühling noch der Bock dazu kam, konnte man... eine so zwanglose beisammen finden, wie sie in Berlin nirgends anzutreffen war. Paul Heyse,1854

     

  • Die Juristerei kann man in Büchern nachstudieren, aber das Leben und die Kunst in München nicht. Ludwig Thoma

     

  • Der Bayer hat ein irdisches Verhältnis zur Religion und ein mystisches zum Bier. Johann-Baptist Metz

     

  • Bier ist der überzeugendste Beweis dafür, dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will. Benjamin Franklin

     

  • Die Bayern leben in einem Paradies, die einzigen, die es nicht wissen, sind die Bayern. Michail Gorbatschow

     

  • Für mich ist München mein Deutschland. Außerhalb Münchens ist für mich Ausland Helmut Dietl, deutscher Regisseur

     

  • München, das ist 100% einkaufen Terry Gilliam, Regisseur

     

  • München ist ein goldener Sattel auf einem mageren Pferde. König Gustav von Schweden, 1594-1634

     

  • Es gibt nur zwei Städte, in denen man leben kann: Rom und München Henrik Ibsen, Autor, 1828-1906

     

  • Dieses Volk wusch sich nicht und badete sich nicht und war doch kunstnäher als die gebadete Menschheit des Nordens. Theodor Lessing, Philisoph, 1872-1933

     

  • München kann die Stätte sein oder werden, durch die Deutschland sich am besten am glücklichsten mit der Welt verbinden und versöhnen mag - eine Weltstadt anderen Sinnes als Berlin, eine weltdeutschte Stadt… Thomas Mann, Schriftsteller, 1875-1955

     

  • Zu Münchens schönsten Paradiesen zählt ohne Zweifel seine Wiesn. Eugen Roth, Autor 1895-1976

     

  • Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon, der in München wohnt. Eugen Roth, Autor 1895-1976

     

  • München ist der große Tragpfeiler jener Beziehungsbrücken, die sich vom deutschen Norden nach dem italienischen Süden schwingt. Heinrich Heine

     

  • Einem echten Münchner kommt das Loben schwer über die Lippen. Georg Lohmeier

     

  • Hier bin ich gern!
    Unter all den Städten, wo ich kampiert, viel musiziert und instrumentieret, in München ich auch einst logiert, am Hofe dort fein konzertiert, Oper Idomeneo 1780 komponiert, wozu in Furfürst´s Brauhaus ich mich restauriert, an seinem Bier mich delekitiert, mit allen Gästen mich primo amusiert, drum sei ihnen dieser Spruch auch deduziert!
    Wolfgang Amadeus Mozart, Komponis

     

  • Es ist mir noch immer die allerliebste Stadt, die ich kenne, und wenn ich wieder auf die Welt komme, dann bitte gleich in München. Eduard Grützner, Maler

     

  • Ja, München gefällt mir ganz ausnehmend. Die Luft soll sehr nervenstärkend sein. Ich trinke mit großem Vergnügen sehr viel Bier. Thomas Mann, Nobelpreisträger

     

  • Wohlan, so mach dich auf die Füße und trag die allerschönsten Grüße nach München, der berühmten Stadt, die mir so gut gefallen hat.
    Dass ich seit längst vergangenen Tagen bis heute noch mit Wohlbehagen und sicher bis zum Lebensschluss getreu an sie gedenken muss.
    Wilhelm Busch

     

  • München glich einer gefeierten Frau, lächelnd ihrem Triumph hingegeben, eine köstliche kleine Weltstadt, feiertäglich und international wie keine zweite… Beschaulich, schönaugig, verträumt, ein wenig verspielt, im Blau der Isar und der südlichen Tönung des Himmels versponnen lies München sich leben und die Dinge konnten so bleiben. Abbette Kolb, Erzählerin, Publizistin